KGR Projektentwicklung

Alter Bremer Weg 49
Nach der überaus erfolgreichen Errichtung und Vermarktung des Objektes „Alter Bremer Weg 25/27“ gelang es der KGR Immobilien GmbH ein weiteres Grundstück in dieser privilegierten Allerlage zu erwerben. Im Frühjahr 2014 wurde mit den Abrissarbeiten der alten und nicht mehr renovierungsfähigen Bebauung begonnen und der Startschuss für ein neues, exklusives Projekt gegeben. Bis zum Sommer 2015  wird hier ein moderner Baukörper entstehen, der optimal den schmalen Zuschnitt des Wassergrundstücks ausnutzt. Ein Großteil der sieben luxuriösen Eigentumswohnungen, die alle über schöne Terrassen bzw. Balkone mit Blick in den parkähnlichen Garten verfügen werden, konnte bereits vor Baubeginn verkauft werden.

Guizettistraße 8a

Das Wohnobjekt „Guizettistraße 8a“ mit seinen fünf altengerechten Eigentumswohnungen ist das jüngste Entwicklungsprojekt der KGR Immobilien. Die Architektur des Baukörpers wird sich modern und anspruchsvoll präsentieren, jedoch auf alle effekthascherischen Elemente verzichten. Werthaltigkeit und Langlebigkeit stehen hier ebenso im Vordergrund wie eine energetisch sinnvolle Bauweise mit einer hohen Energieeffizienz. Auch bei diesem Projekt konnten bereits alle Wohnungen vor Baubeginn veräußert werden.

Alter Bremer Weg 25/27
Das exklusive Wohnobjekt „Alter Bremer Weg 25/27 mit zehn Eigentumswohnungen wurde von der Gessner und Raap GmbH in Kooperation mit der D. Klische Immobilien GmbH entwickelt. Mit viel Gespür für die Erhaltung schöner, alter Bausubstanz (der denkmalgeschützte Baukörper stammt aus den frühen Jahren des 20igsten Jahrhunderts) in direkter Verbindung mit einem Baukörper zeitgemäßer Architektur ist hier ein außergewöhnlicher Gebäudekomplex entstanden, der auch höchsten Ansprüchen gerecht wird und sich optimal an die bestehende Bebauung anpasst. Durch die sich straßenseitig widerspiegelnden Elemente des Altbaus entstand so eine absolut harmonische Verbundenheit zweier Stilepochen. Noch vor Beginn der Renovierungs- bzw. Neubauarbeiten konnten alle Eigentumswohnungen verkauft und bereits während der Bauphase – sofern nicht zur Eigennutzung erworben – vermietet werden.

Die alte Haeslervilla
Im Jahr 2005 haben wir das 1909 vom bekannten Architekten Otto Haesler errichtete Gebäude erworben. Otto Haesler hatte dieses ursprünglich für sich und seine Familie geplant und bauen lassen – im Laufe der Jahre war es aber den unterschiedlichsten Nutzungen zugeführt worden und befand sich zu Beginn dieses Jahrhunderts - nach Jahren des Leerstandes - in einem traurigen Zustand. Zwei Jahre, viel Elan und Enthusiasmus und eine gehörige Portion Optimismus wurden benötigt, um diesem Objekt zu seiner heutigen Schönheit zu verhelfen. Das Haus wurde grundsaniert und in vier Mieteinheiten aufgeteilt. Unter Berücksichtigung aller Auflagen des Denkmalschutzes ist es hier gelungen, allen Ansprüchen an ein modernes und komfortables Wohnen gerecht zu werden.

ÄrzteamNeumarkt
Die sogenannte „Alte Kreissparkasse“ in Celle wurde zu Beginn der neunziger Jahre von einer Eigentümergemeinschaft in einem sehr desolaten Zustand erworben und von der Gessner und Raap GmbH zu einem Ärztehaus mit zunächst drei Praxen und einer Apotheke entwickelt und umgebaut. In den Jahren 1998 bis 2004 wurden dann von uns die beiden Neubauten des Gebäudeensembles geplant und errichtet. Heute befinden sich in den Ärztehäusern am Neumarkt insgesamt siebzehn Praxen unterschiedlichster Fakultäten mit über vierzig Ärzten und Therapeuten, eine Apotheke und ein Optiker. Durchschnittlich tausend Patienten besuchen täglich die Ärzte am Neumarkt.

Wohnen und Arbeiten in der Fabrik
Die Matratzenfabrikation war unrentabel geworden und musste eingestellt werden. Wir haben das Gebäude gesehen und sofort gedacht: „Hier lässt es sich leben!“ Mitten in der Hansestadt Hamburg und doch vom Verkehr abgeschirmt.  U- und S-Bahn vor der Tür und der „Tante Emma-Laden“ schräg gegenüber. Mitte 1991 haben wir das Fabrikgebäude gekauft und einen Architekten mit der Planung beauftragt. Zum Jahresende wurde der Umbauantrag gestellt. Die Behörden haben unser Bauvorhaben hilfreich begleitet. Die Bauarbeiten wurden im Juni 1992 begonnen und ein Jahr später abgeschlossen. 34 Mietwohnungen sind entstanden, ein Büro und ein Garagengebäude. Die Gesamtnutzfläche beträgt 3.000 m². Es wurden insgesamt 7,2 Mio. Euro investiert.

Die alte Filterfabrik in Celle
1990 haben wir das bereits 10 Jahre brachliegende Gelände gekauft, mit einem Architekten zusammen geplant und gebaut: Alte Fabrikräume wurden zu Wohnungen, ebenfalls das ehemalige technische Büro. Es entstanden 70 Mietwohnungen und zwanzig Eigentumswohnungen. Dabei sind 10 Wohnungen altengerecht ausgebaut und eine Sozialstation auf dem Grundstück angesiedelt worden.